Gewinner des Telematik Award 2014

Siegel_Telematik-Award_2014_Branchen-Telematik_Bau_kleinBranchen-Telematik „Bauwirtschaft“
Wir freuen uns, dass wir nach 2012 in diesem Jahr erneut den Telematik Award gewinnen konnten. Diesmal in der Kategorie Branchen-Telematik „Bauwirtschaft“ mit unserer Lösung: scomsens und scombox zur Überwachung des Kraftstofftanks.
Die Verleihung fand im Rahmen der diesjährigen IAA in Hannover statt.

Die Firma Dreyer+Timm gewinnt wichtigsten Innovationspreis der Branche

Zum zweiten Mal in Folge gewann die Firma Dreyer+Timm GmbH aus Rotenburg einen Telematik Award für besonders innovative Leistungen im Bereich Nutzfahrzeuge. Geschäftsführer Hans-Hermann Ruschmeyer nahm den Preis auf einer Festveranstaltung auf der IAA Nutzfahrzeuge-Messe in Hannover entgegen.

Telematik Award 2014 mit Siegel_1Das Unternehmen erhielt den Preis in der Kategorie Branchen-Telematik für die Entwicklung einer effektiven Lösung gegen Kraftstoff-Diebstahl. Zu diesem Zweck hat es einen kleinen Funk-Sensor entwickelt, der im Tankdeckel angebracht wird. Er überträgt die Information „Tankdeckel Auf“ zur Telematikeinheit scombox. Im weiteren Verlauf wird die Information mit individuell festgelegten Zeiten abgeglichen, zu denen der Tank geöffnet werden darf. Wird der Tankdeckel außerhalb dieser Zeiten geöffnet, gibt das System sofort eine oder mehrere Alarm-SMS weiter. Ergänzend hierzu kann mit der Telematikheinheit scombox auch der Tankstand bei einer ausgeschalteten Maschine überwacht werden.

Die Fachjury hatte sich mit großer Mehrheit für diese Neuentwicklung entschieden, weil sie sehr einfach, effektiv und anwenderfreundlich ist. Dreyer+Timm-Geschäftsführer Ruschmeyer freute sich über die Auszeichnung und bedankte sich bei seinem Team für die tolle Arbeit. „Unsere Entwicklung ist wirklich innovativ. Ich freue mich, dass die Jury das auch so gesehen hat.“

Dass aus dem Hause Dreyer+Timm herausragende Entwicklungen stammen, zeigt sich auch daran, dass das Unternehmen bereits den zweiten Telematik Award in Folge entgegennehmen konnte. Die Auszeichnung wird alle zwei Jahre für besonders innovative Leistungen in deutschsprachigen Raum im Bereich der Telematik ausgelobt. In diesem Jahr waren 252 Bewerbungen eingegangen.

Christoph Wilk, Abteilungsleiter Verkehr im Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, der stellvertretend für den verhinderten Wirtschaftsminister Olaf Lies die Auszeichnung überreichte, lobte die Telematik als eine der innovativsten Technologien, die den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens deutlich mitbestimmen. „Viele Geschäftsprozesse und Betriebsabläufe lassen sich mithilfe von Telematik-Systemen um ein Vielfaches effizienter, ökologischer und ökonomischer gestalten.“

Die Firma Dreyer+Timm wurde 1970 in Norderstedt gegründet, und hat bereits 2002 mit ersten Entwicklungsaktivitäten im Bereich der Telematik begonnen. Heute ist die scom-Produktfamilie in den Bereichen Transport, Baumaschinen, Bühnen und Landmaschinen fest etabliert und hat sich vielfach bewährt. Erst in diesem Jahr ist das Unternehmen von Fintel in größere Räumlichkeiten nach Rotenburg umgezogen.